Bumerang werfen für Anfänger schritt für schritt Anleitung

Bumerang Wurftechnik

Bumerang werfen in 3 Schritten

In dieser Anleitung erkläre ich Dir wie du einen Bumerang perfekt wirfst, so dass er auch wieder zu Dir zurück kommt. Faktoren wie Windeinfall, Gradzahl und Handhaltung spielen dabei eine wichtige Rolle. Mit genügend Schwung und ein wenig Übung bekommst auch Du den Dreh raus. Kinderleicht und mit 100% Spaß zum erfolgreichen Wurf. Hier ist es egal ob du Links- oder Rechtshänder bist.

 

Finde ein geeignetes Gelände zum werfen

Um deinen Bumerang nicht in kürzester Zeit zu zerstören solltest du Dir eine ausreichend große Fläche suchen. Am besten geeignet sind hierfür Rasen-Sportplätze, gemähte Wiesen oder freie Felder.

Als Anfänger rate ich Dir vorerst auf Plätzen ohne großen Menschenandrang zu üben. 50 Meter freie Wurfbahn sind hier ausreichend.

 

Grundlagen der Wurftechnik

Der richtige Windwinkel

Um den Windeinfall zu prüfen reicht es lediglich einen leichten Gegenstand in die Luft zu werfen. Hierfür geeignet ist zum Beispiel ein Grashalm oder ein Blatt. Auch ein Faden den du am Finger baumeln lässt kann hier helfen.

Wenn du Rechtshänder bist solltest du den Bumerang so werfen, dass der Wind von vorne links kommt. Wenn du in Richtung Wind schaust musst du dich in etwa 45 Grad nach rechts drehen. Bei Linkshändern ist das selbstverständlich genau spiegelverkehrt.

 

Der perfekte Neigungswinkel des Bumerangs

Hier spielt die Windstärke eine Rolle. Je stärker der Wind umso senkrechter solltest du den Bumerang werfen. Auf keinen Fall waagerecht und Flach über den Boden schmeißen. Er könnte Auftrieb bekommen und schießt gerade zu in die Luft. Nur selten überlebt ein Bumerang solch einen Aufprall.

Ein guter Startpunkt für Anfänger ist ihn mit einem Neigungswinkel von 45 Grad vom Körper weg zu werfen.

Der Horizontwinkel

Beim optimalen Abwurf sollte der Bumerang vom Boden leicht nach Oben (ungefähr 5-15 Grad) geworfen werfen.

Bumerang werfen wurftechnik Anleitung
Bumerang Wurftechnik

Das Bumerang werfen

Der richtige Griff ist die Basis für einen perfekten Wurf. Achte auf jeden Fall darauf, dass die abgerundete Seite immer zu Dir zeigt. Packe den Bumerang mit Daumen und Zeigefinger fest und bewege dein Handgelenk etwas, um zusehen ob du ihn gut im Griff hast. Wenn der Bumerang wackelt solltest du nachgreifen.

 

Beim Abwurf ist es jetzt wichtig den Bumerang in eine starke Rotation zu bringen. Ähnlich wie beim Ballsport der drall. Das gelingt durch eine heftige und peitschende Handgelenks Bewegung. Wie als würdest du mit einer Peitsche auf den Asphalt peitschen.

Wenn du jetzt alle Schritte ordentlich befolgt hast, wirst du auch mit einem wunderschönen Flug belohnt.

Die Flugbahn des Bumerangs sollte wie folgt aussehen:

  • Der Bumerang steigt in der ersten Hälfte des Kreises leicht nach oben an
  • Er fliegt eine Kurve
  • Er kommt langsam sinkend auf Dich zurück
  • Er kommt flach bei Dir an

Die Geschwindigkeit wie schnell und gleitend der Bumerang zu Dir zurück kommt ist Produktabhängig. Nach ein paar Würfen hast du dich allerdings auf deinen Bumerang eingegrooved und bekommst ein Gespür dafür wie er fliegt.

 

So fängst du deinen Bumerang richtig

Da der Bumerang dauerhaft in Rotation ist gestaltet sich Das ein wenig schwieriger als das werfen. Für den Anfang empfehle ich dir das fangen mit beiden Händen.

Die einfachste Methode ist das Klatschen. Wenn dein Bumerang auf dich zu kommt hälst du beide Hände Horizontal übereinander und kannst durch das zusammenpressen, wie beim normalen Klatschen den Bumerang und deren Rotation abrupt stoppen. Mit ein wenig Übung funktioniert das doch sehr schnell und der Spaßfaktor steigt.

 

Tipps und Tricks

Wichtig ist, dass dein Bumerang nicht beschädigt oder verbogen ist. Er sollte auf einer planen Fläche flach aufliegen. Lediglich die Enden dürfen leicht nach oben abstehen (wenige Millimeter).

Falls doch eine Unebenheit erkennbar ist, lässt sich das durch erwärmen z.B. mit einem Föhn wieder richten. Wenn der Bumerang direkt nach dem Werfen abstürzt sind die Enden zu stark gebogen oder du solltest es mit mehr Schwung probieren.

 

1. Dein Bumerang kommt zu tief bei dir an?

Hier solltest du höher abwerfen und stärker mit deinem Handgelenk arbeiten. Eine stärkere Rotation bring mehr Auftrieb und dein Bumerang kommt höher bei dir an.

 

2. Dein Bumerang landet zu weit hinter dir?

Dann warst du etwas übermütig und hast zu fest geworfen.

 

3. Dein Bumerang landet zu weit Links von Dir?

Hier solltest du deinen Windwinkel vergrößern.

 

4. Dein Bumerang landet zu weit Rechts von Dir?

Logischerweise solltest du deinen Windwinkel verkleinert.

 

5.  Dein Bumerang steigt rasant an und fliegt keine ordentliche Kurve?

Wahrscheinlich hast du ihn zu Flach geschmissen, ähnlich wie bei einer Frisbee. Verkleinere deinen Neigungswinkel und wirf ihn etwas schräger Richtung Himmel.

 

Fazit

Jeder kann einen Bumerang werfen und fangen. Mit ein wenig Übung und durchhaltekraft wirst auch du ein erfolgreicher Bumerang-Werfer. Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Anleitung ein wenig helfen.

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat könntest auch Du mir ein wenig helfen indem du Ihn mit deinen Freunden auf Facebook, Twitter oder ähnlichen Plattformen teilst.

 

Zu guter Letzt habe ich dir noch ein Video rausgesucht was das Bumerang werfen erklärt:

Vielen Dank und viel Erfolg

Florian

Auf meiner Startseite findest du Informationen was du vor dem Bumerang kaufen beachten solltest.

 

 

 

Magst Du was Du ließt?

Dann melde Dich jetzt für meine wöchentlichen Emails an und bekomme hilfreiche Tipps zum Thema Bumerang, Updates zu neuen Artikeln und exklusive Tipps wie du am besten einen Bumerang wirfst!
[ninja_forms id=5]